§DU§
20586  Besucher der letzten 12 Monate                                      Weitere Infos  unter  www.flo-neuburg-schrobenhausen.de                 
Zweck & Ziele DU Stadtentwicklung - Anlagen
Sie sind hier:  Ziele > DU-Stadtentwicklung > Anlagen
Stadtentwicklungskonzept  Ausgabe 1997 Erstellt: Franz Appel & Alfons Wöhrl
Titel: Schrobenhausen im Korsett Entwicklungsnetz Schrobenhausen (Farbbild) Verkehrserschließung (Farbbild) Flächennutzung Schaffung  zusätzlicher Parkplätze für die Altstadt Ausweitung des Innenstadtbereiches Hochwasserbedrohung der Stadt verringern Schlusswort Referenzen
Entwicklungsnetz Schrobenhausen Ortsteile und Äußerer Ring (rot markiert)
Stadtentwicklung Schrobenhausen Von F.X.Appel und A.Wöhrl Verkehrserschließung: Äußerer Ring: -Keine Kreuzung von Bahn oder B300 -Vermindert den Verkehr durch die Stadt -Vermindert den Verkehr in der Stadt -Verbindet Stadt und Ortsteile stärker mit der   B300 -Vermindert den Verkehr durch Mühlried & Königslachen Bgm.-Stocker-Ring-Zubringerstraßen: -Vermindern den Parkplatz-Anfahrverkehr. -Vermindert den Verkehr in der Altstadt Bahnunterführung: -Edelshausener Straße-Königslachener Weg     (bei Südstärke-Kreiskrankenhaus) Bahnüberführung: - Äußerer Ring Südwest B300-Überführung: -Äußerer Ring (2x) Verbindungsstraßen: -Vermindern den Verkehr durch die Stadt -Vermindern den Verkehr in der Stadt -Verkürzen den Weg zu Ringstraßen und B300 Verkehrskreisel an Knotenpunkten: -Halten den Verkehr flüssig
Figur 3
Flächennutzung: Erweiterungsflächen für örtliche Betriebe und Anlagen: (gelb) *Zur Umstrukturierung oder Erweiterung *Zur Verhinderung der Abwanderung Industrie-und Gewerbeland: (rot) *Dauerwerbemaßnahmen zur Industrie-und   Gewerbeansiedlung: *Erschlossenes Industrie-und Gewerbeland bereithalten *Kurzfristig erschließbares Industrie-und Gewerbeland bereithalten Wohnbauland schaffen: (grün) *Spekulation und überhöhten Preisen vorbeugen *Jungen Familien Eigenheim ermöglichen *Abwanderung von Fachkräften vorbeugen *Zahlungskräftige Einwohner aus Ballungszentren zu gewinnen Erholungsbereiche schaffen: (violett) * Fußgängerpfade * Radfahrerpfade * Renaturierung Paarlauf * Artenschutz fördern * Naherholungsbereich * Erlebnisbereich für Bewohner von St.Georg * Wochenendtourismus Jugend-und Sportbereiche zusammenfassen: (blau) * Fördermittel wirksamer einsetzen * Leistungssteigerung der Sportvereine * Werbung für unsere Stadt * Jugendförderung und Jugendschutz * Schaffung Dienstleistungsarbeitsplätze
Schaffung zusätzlicher Parkplätze für die Altstadt
Stadtentwicklung Schrobenhausen
Von F.X.Appel /A.Wöhrl
Parkplätze 1200   Langzeit: Violett    Kurzzeit: Rot 1 St. Georg + 40 PKW 2 Gehbauer > 150 PKW 3 Stadtwall schräg 100 PKW 4 Hof Schubert + 20 PKW 5 Stadtbauhof + 80 PKW 6 Rot Kreuz Platz + 130 PKW 7 SOBA Wiese + 300 PKW 8 Entleitner Binder + 70 PKW 9 Miller + 130 PKW 10 Busbahnhof + 0 11Hinter der Landwirtschaftsschule +80 PKW 12 Hinter Stadthalle +100 PKW
- Von F.X.Appel und A.Wöhrl Hochwasserbedrohung der Stadt verringern: Hochwasser-Zuflußmengen begrenzen: -Steuerbare Schleusenanlage (orange) -Automatische Durchflußmengenbegrenzung -Natürliche Rückhaltewannen (grün) -Pegelmeßstellen (rot) Überschüssige Hochwassermenge schnellstmöglich abbauen: -Automatische Durchflußmengenbegrenzung Minderung    Hochwasseranfall durch Versickerung:  Regenwasser-Sickergruben in Privatgrund -Förderung Sickergruben im äußeren Ring Sicherung innerstädtische Hochwasserdurchläufe: Hochwasser- Meldesystem aufbauen: Die betroffenen Bürgetr können noch vorsorge gegen große Wasserschäden treffen -Kriterien für Hochwasser-Warnmeldung bestimmen. -Empfang Hochwasser-Warndaten durch die Stadt. -Wetermeldung ortsbsspezifisch sinnvoller Schutzmaß- nahmen an betroffene Bürger zur Durchführung:
FIG07.DOC 11.12.1996 Stadtentwicklung Schrobenhausen Von O.Schöpf und F.Müller Gewerbeverband, Werbegemeinschaft 6. Schlußwort Wir glauben an die Zukunft von Schrobenhausen... ...aber dafür müssen wir heute die richtigen und wegweisenden Entscheidungen treffen!
Wir müssen heute.... -ein Konzept für die Zukunft der Stadt haben -ein Entwicklungsprogramm auf den Weg bringen -dafür die notwendigen Entscheidungen treffen -die Prioritätenfolgen setzen -die Maßnahmen durchführen -alle kompetenten Bürger einbinden -Finanzierungsmodelle anwenden
..und werden dafür morgen ... -vorhandene Arbeitsplätze sichern und neue hinzugewinnen -handelnde Unternehmer, Grundbesitzer und Bürger haben -einen reibungslosen Verkehr in der Stadt haben -eine gute Fernverkehrsanbindung haben -eine funktionierende und trotzdem liebenswerte Altstadt haben -auf das Zeitalter der Dienstleistung vorbereitet sein -auf das Wiedererstarken der Fachgeschäfte vorbereitet sein   -ein wirtschaftlich attraktives Mittelzentrum Schrobenhausen haben
-unsere Stadt auf Europa trimmen
Figur 1
Figur 2
Figur 4
Figur 6
Die Unabhängigen Schrobenhausener e.V.
§DU§
Zweck & Ziele DU Stadtentwicklung
Sie sind hier:  du-schrobenhausen > Wir über uns > DU Stadtentwicklung > Anlagen
Wann dürfen wir Sie begrüßen?
Stadtentwicklungskonzept  Ausgabe 1997 Erstellt: Franz Appel & Alfons Wöhrl
Titel: Schrobenhausen im Korsett         Entwicklungsnetz Schrobenhausen (Farbbild) Verkehrserschließung (Farbbild) Flächennutzung Schaffung  zusätzlicher Parkplätze für die Altstadt Ausweitung des Innenstadtbereiches Hochwasserbedrohung der Stadt verringern Schlusswort Referenzen
Entwicklungsnetz Schrobenhausen Ortsteile und Äußerer Ring (rot markiert)
Figur 1
Stadtentwicklung Schrobenhausen Von F.X.Appel und A.Wöhrl Verkehrserschließung: Äußerer Ring: -Keine Kreuzung von Bahn oder B300 -Vermindert den Verkehr durch die Stadt -Vermindert den Verkehr in der Stadt -Verbindet Stadt und Ortsteile stärker mit der   B300 -Vermindert den Verkehr durch Mühlried & Königslachen Bgm.-Stocker-Ring-Zubringerstraßen: -Vermindern den Parkplatz-Anfahrverkehr. -Vermindert den Verkehr in der Altstadt Bahnunterführung: -Edelshausener Straße-Königslachener Weg     (bei Südstärke-Kreiskrankenhaus) Bahnüberführung: - Äußerer Ring Südwest B300-Überführung: -Äußerer Ring (2x) Verbindungsstraßen: -Vermindern den Verkehr durch die Stadt -Vermindern den Verkehr in der Stadt -Verkürzen den Weg zu Ringstraßen und B300 Verkehrskreisel an Knotenpunkten: -Halten den Verkehr flüssig
Figur 3
Figur 2
Flächennutzung: Erweiterungsflächen für örtliche Betriebe und Anlagen: (gelb) *Zur Umstrukturierung oder Erweiterung *Zur Verhinderung der Abwanderung Industrie-und Gewerbeland: (rot) *Dauerwerbemaßnahmen zur Industrie-und   Gewerbeansiedlung: *Erschlossenes Industrie-und Gewerbeland bereithalten *Kurzfristig erschließbares Industrie-und Gewerbeland bereithalten Wohnbauland schaffen: (grün) *Spekulation und überhöhten Preisen vorbeugen *Jungen Familien Eigenheim ermöglichen *Abwanderung von Fachkräften vorbeugen *Zahlungskräftige Einwohner aus Ballungszentren zu gewinnen Erholungsbereiche schaffen: (violett) * Fußgängerpfade * Radfahrerpfade * Renaturierung Paarlauf * Artenschutz fördern * Naherholungsbereich * Erlebnisbereich für Bewohner von St.Georg * Wochenendtourismus Jugend-und Sportbereiche zusammenfassen: (blau) * Fördermittel wirksamer einsetzen * Leistungssteigerung der Sportvereine * Werbung für unsere Stadt * Jugendförderung und Jugendschutz * Schaffung Dienstleistungsarbeitsplätze
Figur 4
Schaffung zusätzlicher Parkplätze für die Altstadt
Stadtentwicklung Schrobenhausen
Von F.X.Appel /A.Wöhrl
Parkplätze 1200   Langzeit: Violett    Kurzzeit: Rot 1 St. Georg + 40 PKW 2 Gehbauer > 150 PKW 3 Stadtwall schräg 100 PKW 4 Hof Schubert + 20 PKW 5 Stadtbauhof + 80 PKW 6 Rot Kreuz Platz + 130 PKW 7 SOBA Wiese + 300 PKW 8 Entleitner Binder + 70 PKW 9 Miller + 130 PKW 10 Busbahnhof + 0 11Hinter der Landwirtschaftsschule +80 PKW 12 Hinter Stadthalle +100 PKW
- Von F.X.Appel und A.Wöhrl Hochwasserbedrohung der Stadt verringern: Hochwasser-Zuflußmengen begrenzen: -Steuerbare Schleusenanlage (orange) -Automatische Durchflußmengenbegrenzung -Natürliche Rückhaltewannen (grün) -Pegelmeßstellen (rot) Überschüssige Hochwassermenge schnellstmöglich abbauen: -Automatische Durchflußmengenbegrenzung Minderung    Hochwasseranfall durch Versickerung:  Regenwasser-Sickergruben in Privatgrund -Förderung Sickergruben im äußeren Ring Sicherung innerstädtische Hochwasserdurchläufe: Hochwasser- Meldesystem aufbauen: Die betroffenen Bürgetr können noch vorsorge gegen große Wasserschäden treffen -Kriterien für Hochwasser-Warnmeldung bestimmen. -Empfang Hochwasser-Warndaten durch die Stadt. -Wetermeldung ortsbsspezifisch sinnvoller Schutzmaß- nahmen an betroffene Bürger zur Durchführung:
FIG07.DOC 11.12.1996 Stadtentwicklung Schrobenhausen Von O.Schöpf und F.Müller Gewerbeverband, Werbegemeinschaft 6. Schlußwort Wir glauben an die Zukunft von Schrobenhausen... ...aber dafür müssen wir heute die richtigen und wegweisenden Entscheidungen treffen!
Wir müssen heute.... -ein Konzept für die Zukunft der Stadt haben -ein Entwicklungsprogramm auf den Weg bringen -dafür die notwendigen Entscheidungen treffen -die Prioritätenfolgen setzen -die Maßnahmen durchführen -alle kompetenten Bürger einbinden -Finanzierungsmodelle anwenden
Die Unabhängigen Schrobenhausener e.V.