§DU§
23055 Besucher in der Zeit von August 2017 bis Juli 2018                 Weitere Infos  unter  www.flo-neuburg-schrobenhausen.de                 
§DU§
Hochwasserschutz Paar-Daten
Hochwasserfreilegung von Schrobenhausen und Mühlried
HWS  Paar-Daten
Der Fluss entspringt in einem Endmoränengürtel nördlich des Ammersees nahe dem Schloss Kaltenberg und fließt dann über Walleshausen nach Egling und erreicht bei Mering das Lechfeld. Die Paar mündet jedoch nicht in den Lech, sondern verlässt bei Friedberg-Ottmaring das Lechtal mit einer Biegung nach Nordosten. Dieser Paardurchbruch ist durch rückschreitende Erosion entstanden. Bis vor etwa 10.000 Jahren war die Friedberger Ach der Unterlauf der Paar, und die heutige untere Paar hatte ihre Quelle bei Ottmaring. Nach dem Durchbruch verläuft die Paar weiter durch das Hügelland zwischen Donau und Isar. Bei Dasing unterquert sie die A 8. Die beiden größten Städte in ihrem weiteren Verlauf sind Aichach und Schrobenhausen. Bei Reichertshofen tritt die Paar in das Ingolstädter Becken ein, wo sie bei Manching die A 9 unterquert und kurz darauf die Auwälder der Donau erreicht. Die Paar mündete ursprünglich gegenüber von Großmehring in der Nähe von Vohburg in die Donau. Regulierungen haben diese ursprüngliche Mündung jedoch verändert. Die Paar wird aus Hochwasserschutzgründen parallel zur Donau geführt, passiert das Kraftwerk Irsching und mündet erst bei Vohburg, etwa 6 km unterhalb der ursprünglichen Mündung in die Donau.
Die Paar: Quelle:            Bei Geltendorf-Kaltenberg Mündung:        Bei Vohburg in die Donau Länge:            Gesamt 134 km Einzugsgebiet: 1631 Km² Gefälle:           218 m = 1,63 m auf 1 Kilometer
auch 2018 aktuell
O k t ober  2004
Sie sind hier:  Hochwasserschutz > Paar-Daten
Die Unabhängigen Schrobenhausener e.V.
Objekt Ziel: Ma ß nahme: Paartal   ö stlich Alte   Dorfstra ß e   bis   Waidhofen Hochwasser - Durchflussleistung   -   Q1 [70cbm/s(12. - 16.4.1964)]   -   bei Pegelstand P 1.1[m] Wiederherstellung der fr ü her vorhandenen und gepflegten Hochwasserdurchflussleistung durch:   -   Entweder Einbringung von Durchl ä ufen in den Unterbau des Verbindungsweges alte B300 - Aum ü hle   -   Oder Tieferlegung des Verbindungsweges Alte B 300  - Aum ü hle au die fr ü here Trassenh ö he   -   Beschreibung dieser Paartalstrecke in seiner Hochwasseraufnahme -   und  Durchflusskapazität.        Umwidmung     zum Landschafts - S chutzgebiet und Aufnahme in den Fl ä chennutzungsplan. Alte   Dorfstra ß e: Hochwasser - Durchflussleistung:   -   Q2 [ cbm/s]       -   bei Pegelstand P2.1[m] Wiederherstellung der vor H ö henverlegung der Staatsstra ß e 204 6 vorhandenen           Hochwasserdurchflussleistung durch:   -     Nochmalige Erh ö hung des Trassenverlaufes im Bereich Paarbr ü cke bis Reiterhalle.   -     Einbringung der f ü r die Hochwasserdurchflussleistung       erforderlichen Durchl ä ufe in den Unterbau der Stra ß e. Rollgraben   Nord: Hochwasser - Durchflussleistung:   -   Q3 [ cbm/s]   -   bei Pegelstand P3.1[m] Erh ö hung der Hochwasserdurchflussleistung durch:   -     Verlegung Rollgrabenverlauf in  ö stlicher Richtung bis unterhalb   Alte Dorfstra ß e.   -     Entfall Engstelle Rollgrabenbr ü cke oder Belassung als Fischsteige. Sch ö nwiesbach: Hochwasser - Durchflussleistung:   Q4 [ cbm/s]   -   bei Pegelstand P4.1[m] Wiederherstellung der fr ü her vorhandenen und gepflegten Hochwasserdurchflussleistung durch:   -     Ersatz der verrohrten Fuhrten Haas und Le infelder  ü ber den       Sch ö nwiesbach durch Br ü cken ohne   Drosselwirkung.   -     Wiederherstellung der Gel ä nderh ö he auf der Fl ä che des Auh ö lzels und der Auweiher. Paarlauf: Hochwasser - Durchflussleistung:   Q5 [ cbm/s]   -   bei Pegelstand  P5.1..5.6[m] Wiederherstellung der fr ü her vorhandenen und gepflegten Hochwasserdurchflussleistung durch:   -     Ausbaggern des durch Geschiebe verladenen Flussquerschnittes und Entfernung von         Bewuchs     im         Flussquerschnitt.   -     Pflege des Flussquerschnittes und  des Bewuchses zur Erhaltung der wieder hergestellten          Hochwasserdurchflussleistung Rollgraben   Ost: Hochwasser - Durchflussleistung:   Q6 [ cbm/s]   -   bei Pegelstand P6.1[m] Wiederherstellung der fr ü her vorhandenen und gepflegten Hochwasserdurchflussleistung   durch:   -     Durchlaufquerschnitt unter Stra ß en und Br ü cken anpassen.      (Thierser Kreisel \ Bgm.  - Stocker - Ring - M ü hlrieder Weg \ Durchlass Geh - und Radweg        Regensburger Stra ß e. Gabesgraben Hochwasser - Zuflussleistung:   Q7[ cbm/s]   -   bei Pegelstand P7.1[m] -     Verlauf des Gabesgraben  ü ber den Paarkanal ersetzen durch Umleitung und Einleitung des         Gabesgraben         s ü dlich des Paarkanales in den Verlauf der alten Paar.   -     An der erzeugten Trennungsstelle des Gabesgraben einen Zulauf aus der Paar  ü ber eine        Rohrdrossel von   100mm  Ø   nordwestlich am Paarkanal herstellen f ü r eine Versorgung mit         ca. 12,5 Liter/s. F ä rbergraben: Hochwasser - Zuflussleistung:   Q8 [ cbm/s]   -   bei Pegelstand P8.1[m] -     Die Flussrichtung W nach O des F ä rbergrabens  ä ndern nach Ost nach West zum Gabesgraben. Paarkanal   und alte Paar: Hochwasser - Zuflussleistung:   Q9 [ 65 cbm/s (12. - 16.4.1964)]   -   bei Pegelstand P 9.1[m] Hochwasserzuflussleistung begrenzen auf die in Schrobenhausen - M ü hlried freie Hochwasser -          Durchflu ssleistung durch:   -     R ü ckhaltewanne am S ü dwestring   -     Zuflussregelung am S ü dwestring Langenwiesbach: Hochwasser - Zuflussleistung:   Q10 [ 5,7 cbm/s (12. - 16.4.1964)]   -   bei Pegelstand P 9.1[m] Hochwasserzuflussleistung begrenzen auf die in Schrobenhausen - M ü hlried freie Hochwasser -         Durchflussleistung durch:   -     Nat ü rlich gegebene R ü ckhaltewanne am Nordwestring als solche spezifizieren und widmen.   -     Zuflussregelung am Nordwestring durch Verrohrung mit spezifischer Einlassdrosselung -       Auffangverrohrung. Weilach: Hochwasser - Zuflussleistung:   Q11 [ 5 cbm/s(12. - 16.4.1964)]   -   bei Pegelstand P 9.1[m] Hochwasserzuflussleistung begrenzen auf die in Schrobenhausen - M ü hlried freie Hochwasser -        Durchflussleistung durch:   -     Nat ü rlich gegebene R ü ckhaltewanne am S ü dwestring als solche spezifizieren und widmen.   -     Zuflussregelung am S ü dwestring.
A usz ug  aus  dem  D U  e.V . K onz ept  
- - - -
N ac ht r ag  aus   d em  J ahr e 1997
§DU§
Wann dürfen wir Sie begrüßen?
Der Fluss entspringt in einem Endmoränengürtel nördlich des Ammersees nahe dem Schloss Kaltenberg und fließt dann über Walleshausen nach Egling und erreicht bei Mering das Lechfeld. Die Paar mündet jedoch nicht in den Lech, sondern verlässt bei Friedberg-Ottmaring das Lechtal mit einer Biegung nach Nordosten. Dieser Paardurchbruch ist durch rückschreitende Erosion entstanden. Bis vor etwa 10.000 Jahren war die Friedberger Ach der Unterlauf der  Paar, und die heutige untere Paar hatte ihre Quelle bei Ottmaring. Nach dem Durchbruch verläuft die Paar weiter durch das Hügelland zwischen Donau und Isar. Bei Dasing unterquert sie die A 8. Die beiden größten Städte in ihrem weiteren Verlauf sind Aichach und Schrobenhausen. Bei Reichertshofen tritt die Paar in das Ingolstädter Becken ein, wo sie bei Manching die A 9 unterquert und kurz darauf die Auwälder der Donau erreicht.Die Paar mündete ursprünglich gegenüber von Großmehring in der Nähe von Vohburg in die Donau. Regulierungen haben diese ursprüngliche Mündung jedoch verändert. Die Paar wird aus Hochwasserschutzgründen parallel zur Donau geführt, passiert das Kraftwerk Irsching und mündet erst bei Vohburg, etwa 6 km unterhalb der ursprünglichen Mündung in die Donau.
Hochwasserfreilegung von Schrobenhausen und Mühlried
HWS  Paar-Daten
DU Politik
Die Paar: Quelle:            Bei Geltendorf-Kaltenberg Mündung:        Bei Vohburg in die Donau Länge:            Gesamt 134 km Einzugsgebiet: 1631 Km² Gefälle:           218 m = 1,63 m auf 1 Kilometer
auch 2018 aktuell Objekt   Ziel:   Ma ß nahme:   Paartal   ö stlich Alte   Dorfstra ß e   bis   Waidhofen   Hochwasser - Durchflussleistung   -   Q1 [70cbm/s(12. - 16.4.1964)]   -   bei Pegelstand P 1.1[m]       Wiederherstellung der fr ü her vorhandenen und gepflegten Hochwasserdurchflussleistung durch:   -   Entweder Einbringung von Durchl ä ufen in den Unterbau des Verbindungsweges alte B300 - Aum ü hle   -   Oder Tieferlegung des Verbindungsweges Alte B 300  - Aum ü hle au die fr ü here Trassenh ö he   -   Beschreibung dieser Paartalstrecke in seiner Hochwasseraufnahme -   und  Durchflusskapazität.        Umwidmung     zum Landschafts - S chutzgebiet und Aufnahme in den Fl ä chennutzungsplan.   Alte   Dorfstra ß e:   Hochwasser - Durchflussleistung:   -   Q2 [ cbm/s]       -   bei Pegelstand P2.1[m]   Wiederherstellung der vor H ö henverlegung der Staatsstra ß e 204 6 vorhandenen           Hochwasserdurchflussleistung durch:   -     Nochmalige Erh ö hung des Trassenverlaufes im Bereich Paarbr ü cke bis Reiterhalle.   -     Einbringung der f ü r die Hochwasserdurchflussleistung       erforderlichen Durchl ä ufe in den Unterbau der Stra ß e.       Rollgraben   Nord:   Hochwasser - Durchflussleistung:   -   Q3 [ cbm/s]   -   bei Pegelstand P3.1[m]   Erh ö hung der Hochwasserdurchflussleistung durch:   -     Verlegung Rollgrabenverlauf in  ö stlicher Richtung bis unterhalb   Alte Dorfstra ß e.   -     Entfall Engstelle Rollgrabenbr ü cke oder Belassung als Fischsteige.   Sch ö nwiesbach:   Hochwasser - Durchflussleistung:   Q4 [ cbm/s]   -   bei Pegelstand P4.1[m]   Wiederherstellung der fr ü her vorhandenen und gepflegten Hochwasserdurchflussleistung durch:   -     Ersatz der verrohrten Fuhrten Haas und Le infelder  ü ber den       Sch ö nwiesbach durch Br ü cken ohne   Drosselwirkung.   -     Wiederherstellung der Gel ä nderh ö he auf der Fl ä che des Auh ö lzels und der Auweiher.   Paarlauf:   Hochwasser - Durchflussleistung:   Q5 [ cbm/s]   -   bei Pegelstand  P5.1..5.6[m]       Wiederherstellung der fr ü her vorhandenen und gepflegten Hochwasserdurchflussleistung durch:   -     Ausbaggern des durch Geschiebe verladenen Flussquerschnittes und Entfernung von         Bewuchs     im         Flussquerschnitt.   -     Pflege des Flussquerschnittes und  des Bewuchses zur Erhaltung der wieder hergestellten          Hochwasserdurchflussleistung   Rollgraben   Ost:   Hochwasser - Durchflussleistung:   Q6 [ cbm/s]   -   bei Pegelstand P6.1[m]   Wiederherstellung der fr ü her vorhandenen und gepflegten Hochwasserdurchflussleistung   durch:   -     Durchlaufquerschnitt unter Stra ß en und Br ü cken anpassen.      (Thierser Kreisel \ Bgm.  - Stocker - Ring - M ü hlrieder Weg \ Durchlass Geh - und Radweg        Regensburger Stra ß e.   Gabesgraben   Hochwasser - Zuflussleistung:   Q7[ cbm/s]   -   bei Pegelstand P7.1[m]   -     Verlauf des Gabesgraben  ü ber den Paarkanal ersetzen durch Umleitung und Einleitung des         Gabesgraben         s ü dlich des Paarkanales in den Verlauf der alten Paar.   -     An der erzeugten Trennungsstelle des Gabesgraben einen Zulauf aus der Paar  ü ber eine        Rohrdrossel von   100mm  Ø   nordwestlich am Paarkanal herstellen f ü r eine Versorgung mit         ca. 12,5 Liter/s.   F ä rbergraben:   Hochwasser - Zuflussleistung:   Q8 [ cbm/s]   -   bei Pegelstand P8.1[m]   -     Die Flussrichtung W nach O des F ä rbergrabens  ä ndern nach Ost nach West zum Gabesgraben.   Paarkanal   und alte Paar:     Hochwasser - Zuflussleistung:   Q9 [ 65 cbm/s (12. - 16.4.1964)]   -   bei Pegelstand P 9.1[m]   Hochwasserzuflussleistung begrenzen auf die in Schrobenhausen - M ü hlried freie Hochwasser -          Durchflu ssleistung durch:   -     R ü ckhaltewanne am S ü dwestring   -     Zuflussregelung am S ü dwestring   Langenwiesbach:   Hochwasser - Zuflussleistung:   Q10 [ 5,7 cbm/s (12. - 16.4.1964)]   -   bei Pegelstand P 9.1[m]   Hochwasserzuflussleistung begrenzen auf die in Schrobenhausen - M ü hlried freie Hochwasser -         Durchflussleistung durch:   -     Nat ü rlich gegebene R ü ckhaltewanne am Nordwestring als solche spezifizieren und widmen.   -     Zuflussregelung am Nordwestring durch Verrohrung mit spezifischer Einlassdrosselung -       Auffangverrohrung.   Weilach:   Hochwasser - Zuflussleistung:   Q11 [ 5 cbm/s(12. - 16.4.1964)]   -   bei Pegelstand P 9.1[m]   Hochwasserzuflussleistung begrenzen auf die in Schrobenhausen - M ü hlried freie Hochwasser -        Durchflussleistung durch:   -     Nat ü rlich gegebene R ü ckhaltewanne am S ü dwestring als solche spezifizieren und widmen.   -     Zuflussregelung am S ü dwestring.   Oktober 2004 Auszug aus dem DU e.V. Konzept  ---- Nachtrag aus dem Jahre 1997
Sie sind hier:  du-schrobenhausen > HWS > Paar-Daten
Die Unabhängigen Schrobenhausener e.V.