DU Politik Wirtschaft
Die Unabhängigen Schrobenhausener e.V.
Industrie
 MBDA-Konzern   LFK (Lenkflugkörper)            Erfreulicherweise hat die LFK sehr positive Entscheidungen für den Standort Schrobenhausen getroffen. Auf Grund des gesamten Areals mit seinen europaweit einzigartigen und exzellenten Rahmenbedingungen im Hagenauer Forst ist es möglich die Produktion dort erheblich auszuweiten. Der Standort Schrobenhausen wird weiter zu einem wettbewerbsfähigen Kompetenzzentrum des europäischen MBDA-    Konzern ausgebaut. Der Konzern wird bis 2011 zirka 50 Millionen Euro in den Standort Schrobenhausen investieren. Die gesamte Produktion mit Verwaltung aus Unterschleißheim wird stufenweise bis ca. 2011 nach Schrobenhausen verlagert. Die Belegschaft erhöht sich in diesen Zeitraum von 600 auf ca. 1000 Personen. Zur Zeit entsteht im Hagenauer Forst ein Parkhaus von 800 bis 1000 Stellplätzen.  Der DU e.V. ist der Meinung, dass die Kommune Verbesserungen an der gesamten Infrastruktur zur Anpassung an den neuen Anforderungen vornehmen muss. Einfädelspur an der St.2045 bzw. Pöttmeser Straße Richtung Schrobenhausen. Maßnahme wurde  2009 verwirklicht.          August 2008  
Firma Bauer   Produktionsstätten in Schrobenhausen, Aresing und Edelshausen,         Um den Infrastrukturanforderungen gerecht zu werden, ist der DU e.V. der Meinung, dass einige Verbesserungen umgesetzt werden sollten.    
Februar 2008
Leipa Georg Leinfelder
Straßenanbindung an die Augsburger Straße (ca. 700m) Dieser Gedanke stammt bereits aus dem Jahre 1996 und wurde der Firmenleitung vorgestellt. Inzwischen ist dieses Vorhaben durch Festlegung  einer Teilfläche als FFH Gebiet sehr erschwert worden. Hochwassserschutz für das Firmengelände ja aber nicht in der geplanter Form. Bei Hochwasser sollten ca. 80% der maximalen Durchlaufleistung weiterhin genützt und somit die anliegende Nachbarschaft entlastet werden.
Verantwortlich   Einfädelspur an der St.2045 bzw. Pöttmeser  Straße Richtung  Schrobenhausen.     Einfädelspur wurde 2009 erstellt.   Land Bayern     (2008  erstellt)   Teilstraßenring ab Pöttmeser Straße zur  Hörzhausener Straße und weiterführend zur  B300 mit Anbindung der Firma Gigler und  Bauer.     Zugleich Einbindung des  Hochwasserschutzes Langenwiesbach.   Kostenträger sind  der Landkreis,  sowie das Land  Bayern.   Stadt  Schrobenhausen   Spange vom Krankenhaus - Kreisel zur  Rainau ist schnellstens zu realisieren.        Stadt  Schrobenhausen   Wohnungsbauausweisung im                      Flächennutzungsplan erweitern.   Stadt  Schrobenhausen   Überprüfung der Kapazitäten im sozialen  Bereich.   Stadt  Schrobenhausen Verantwortlich   Beim betrachten der Gesamtanforderung  benötigt das Edelshausener Industriegebiet  eine direkte Anbindung an die St 2044. Der  bisherige Zubringer     hat     mit seiner  Straßenführung an der  Bahngleisüberquerung (am ehemaligen  Bahnhof)     einen 90° Abbiegewinkel und ist  dadurch für den schweren LKW Verkehr  ungeeignet.     Siehe Verkehr:     Verkehrsanbindung von  Ind ustriegebiet Edelshausen an die St 2044   Stadt  Schrobenhausen   Teilstraßenring ab Pöttmeser Straße zur  Hörzhausener Straße und weiterführend zur  B300 mit Anbindung der Firma Gigler und  Bauer.     Zugleich Einbindung des  Hochwasserschutzes     Langenwiesbach.   Kostenträger sind  der Landkreis,  Bezirk, sowie das  Land Bayern.   Stadt  Schrobenhausen