§DU§
24292 Besucher in der Zeit von Okt. 2017 bis Sept. 2018                    Weitere Infos  unter  www.flo-neuburg-schrobenhausen.de                 
Die Unabhängigen Schrobenhausener e.V.
DU Politik
Anträge an die Stadt  Verkehr 4
Sie sind hier:  DU Politik > Anträge Stadt > Verkehr-Listung > Verkehr Seite 4
 DU Antrag AS 48 vom 22.08.2004   An der Kreuzung Neuburger-/Bürgermeister Götz Straße Rechtsabbiegespuren erstellen.       Die Änderung sollte mit der vorgesehen Umgestaltung des Bahnüberganges durchgeführt werden. Nach unserer Meinung wäre eine sinnvolle Ergänzung für den stadteinwärts Verkehr ein Rotsignal (keine Ampelanlage) in Verbindung mit der Schrankenfunktion. Das Rotsignal würde gewährleisten, dass der Verkehr beim schließen der Schranke rechtzeitig angehalten wird. Dadurch  würde der Querverkehr bei geschlossener Schranke nicht behindert werden. Siehe Figur: ND-Bgm.-Goetz-Kreuzung Der Antrag wurde in der Bauausschusssitzung am 5.10.04 ohne Begründung abgelehnt.
DU Antrag AS 47  vom 22.08.2004   L  Lindenstraße zur Einbahnstraße ändern. Fahrtrichtung zur Regensburger Straße.    Der Verkehr an der Kreuzung Regensburger- und Neuburger Straße wird dadurch fließender. Die räumlich begrenzte Kreuzung wird aufgebessert. Das Einbiegen in die Neuburger Straße ist mit dieser Lösung für den übrigen Verkehr erleichtert. Der Antrag wurde in der Bauausschusssitzung am 5.10.04 ohne Begründung abgelehnt.
DU Antrag AS 46 vom 22.08.2004     L   Fußgängerüberweg mit Zebrastreifen am Gaisbergweg/Neuburger Straße zu erstellen. Kreuzung an der Bürgermeister-Götz-Straße wird entlastet. Die Kapazität der Kreuzung wird dadurch aufgebessert. Das Unfallaufkommen kann dadurch reduziert werden. Der Fußgängerüberweg ist am Gaisbergweg  für alle Teilnehmer übersichtlicher. Durch den Fußgängerüberweg wird die Geschwindigkeit des stadteinwärts fahrenden Verkehr an der Kreuzung deutlich reduziert. Der Antrag wurde in der Bauausschusssitzung am 5.10.04 ohne Begründung abgelehnt.
ND-Bmg. Götz Kreuzung
DU Antrag AS 45 vom 22.08.2004 L  An der Kreuzung Neuburger-und Bürgermeister-Götz-Straße das links Abbiegen generell zu untersagen.  Linksabbieger sind der Schwerpunkt in der Unfallhäufigkeit und behindern den Verkehrsfluss am stärksten. Für alle Linksabbieger sind sinnvolle Alternativen vorhanden. Die Kreuzung muss entlastet werden. Wir müssen das Risiko von Verkehrstoten oder Schwerverletzten so weit als möglich reduzieren. Figur: ND-Bgm.-Goetz-Kreuzung Der Antrag wurde in der Bauausschusssitzung am 5.10.04 ohne Begründung abgelehnt.
DU Antrag AS 37 vom 14.03.2004 zum Flächennutzungsplan Fassung 30.09.2003 Mitterweg Anbindung an B300 Die geplante Brücke ca. 500 Meter Richtung Waidhofen verlegen und als Abfahrt des Nord/Ost Straßenringes sowie als Mitterweg Zubringer durch das geplante Gewerbegebiet nützen. Siehe Figur
DU Antrag AS 35 vom 14.03.2004 zum Flächennutzungsplan Fassung 30.09.2003 Einplanung der Verkehrserschließung gemäß Figur  zur langfristigen Gewährleistung der Straßenverkehrsstruktur die zum Erstarken des Mittelzentrums Schrobenhausen notwendig ist. In der vorliegenden Planung des Flächennutzungsplan durchschneidet der Nordost- Teil des "Äußeren Ringes" das Paartal in einem bisher ökologisch unbelasteten und unfrequentierten Bereich und so nahe am Ostrand, wie es den Anliegern nicht zugemutet werden soll. Der Verkehr zwischen Ortsteilen und der überregionalen Verkehr können den Stadtbereich nicht zügig umfahren, da der "Äußere Ringes" nördlich ein größeres Stück fehlt und südlich parallel zur B300 Straßenteile stückchenweise und versetzt angeordnet sind und Ortsstraßencharakter aufweisen. Die Kosten dieser Straßenstücke sind in erster Näherung gleich denen für den südlichen Teil des "Äußeren Ringes"
§DU§
Wann dürfen wir Sie begrüßen?
Die Unabhängigen Schrobenhausener e.V.
Sie sind hier:  du-schrobenhausen > DU Politik > Anträge Stadt > Verkehr 4
 DU Antrag AS 48 vom 22.08.2004   An der Kreuzung Neuburger-/Bürgermeister Götz Straße Rechtsabbiegespuren erstellen.       Die Änderung sollte mit der vorgesehen Umgestaltung des  Bahnüberganges durchgeführt werden. Nach unserer Meinung wäre eine sinnvolle Ergänzung für den stadteinwärts Verkehr ein Rotsignal (keine Ampelanlage) in Verbindung mit der Schrankenfunktion. Das Rotsignal würde gewährleisten, dass der Verkehr beim schließen der Schranke rechtzeitig angehalten wird. Dadurch  würde der Querverkehr bei geschlossener Schranke nicht behindert werden. Siehe Figur: ND-Bgm.-Goetz-Kreuzung Der Antrag wurde in der Bauausschusssitzung am 5.10.04 ohne Begründung abgelehnt.
DU Antrag AS 47  vom 22.08.2004   L  Lindenstraße zur Einbahnstraße ändern. Fahrtrichtung zur Regensburger Straße.    Der Verkehr an der Kreuzung Regensburger- und Neuburger Straße wird dadurch fließender. Die räumlich begrenzte Kreuzung wird aufgebessert. Das Einbiegen in die Neuburger Straße ist mit dieser Lösung für den übrigen Verkehr erleichtert. Der Antrag wurde in der Bauausschusssitzung am 5.10.04 ohne Begründung abgelehnt.
DU Antrag AS 46 vom 22.08.2004     L   Fußgängerüberweg mit Zebrastreifen am Gaisbergweg/ Neuburger Straße zu erstellen. Kreuzung an der Bürgermeister-Götz-Straße wird entlastet. Die Kapazität der Kreuzung wird dadurch aufgebessert. Das Unfallaufkommen kann dadurch reduziert werden. Der Fußgängerüberweg ist am Gaisbergweg  für alle Teilnehmer übersichtlicher. Durch den Fußgängerüberweg wird die Geschwindigkeit des stadteinwärts fahrenden Verkehr an der Kreuzung deutlich reduziert. Der Antrag wurde in der Bauausschusssitzung am 5.10.04 ohne Begründung abgelehnt.
DU Antrag AS 45 vom 22.08.2004 L  An der Kreuzung Neuburger-und Bürgermeister-Götz- Straße das links Abbiegen generell zu untersagen.  Linksabbieger sind der Schwerpunkt in der Unfallhäufigkeit und behindern den Verkehrsfluss am stärksten. Für alle Linksabbieger sind sinnvolle Alternativen vorhanden. Die Kreuzung muss entlastet werden. Wir müssen das Risiko von Verkehrstoten oder Schwerverletzten so weit als möglich reduzieren. Figur: ND-Bgm.-Goetz-Kreuzung Der Antrag wurde in der Bauausschusssitzung am 5.10.04 ohne Begründung abgelehnt.
DU Antrag AS 37 vom 14.03.2004 zum Flächennutzungsplan Fassung 30.09.2003 Mitterweg Anbindung an B300 Die geplante Brücke ca. 500 Meter Richtung Waidhofen verlegen und als Abfahrt des Nord/Ost Straßenringes sowie als Mitterweg Zubringer durch das geplante Gewerbegebiet nützen. Siehe Figur
DU Antrag AS 35 vom 14.03.2004 zum Flächennutzungsplan Fassung 30.09.2003 Einplanung der Verkehrserschließung gemäß Figur  zur langfristigen Gewährleistung der Straßenverkehrsstruktur die zum Erstarken des Mittelzentrums Schrobenhausen notwendig ist. In der vorliegenden Planung des Flächennutzungsplan durchschneidet der Nordost-Teil des "Äußeren Ringes" das Paartal in einem bisher ökologisch unbelasteten und unfrequentierten Bereich und so nahe am Ostrand, wie es den Anliegern nicht zugemutet werden soll. Der Verkehr zwischen Ortsteilen und der überregionalen Verkehr können den Stadtbereich nicht zügig umfahren, da der "Äußere Ringes" nördlich ein größeres Stück fehlt und südlich parallel zur B300 Straßenteile stückchenweise und versetzt angeordnet sind und Ortsstraßencharakter aufweisen. Die Kosten dieser Straßenstücke sind in erster Näherung gleich denen für den südlichen Teil des "Äußeren Ringes"
DU Politik
Anträge Stadt
-Verkehr 4